Nachlegen erwünscht

HVM Landesliga 8. Spieltag

Eschweiler SG – HSV Troisdorf

Mit dem Sieg gegen den SSV Nümbrecht 2 hat der HSV erst einmal den Kontakt zum Mittelfeld der Landesliga hergestellt. Mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger aus Eschweiler könnte man einen weiteren wichtigen Schritt machen und so den Druck für die weiteren kommenden Aufgaben etwas reduzieren.

Die ESG hat ihre vier Punkte gegen Bonn und Übach zu Hause eingefahren und will mit Sicherheit ihre Heimbilanz gegen den HSV weiter ausbauen. Einfach wird es in Aachen also für die Erste nicht. Außerdem fallen neben Johannes Weiskopf und Björn Bruckhaus noch Top-Scorer Yannick Plumhoff, Daniel Elsner, Frank Dieball und Kai Czyrny, sowie alle drei Torhüter aus. Co-Trainer Michael Hohn wird ersatzweise das Tor hüten und als zweiter Keeper wird Sascha Müller aus der Reserve am Start sein. Eine kleine Hoffnung hat Trainer Thomas Busche aber noch auf den Einsatz von Torwart Christian Pilger, bei dem die Diagnose seiner Verletzung noch in dieser Woche erwartet wird. Bei gutem Ausgang könnte er in Eschweiler vielleicht doch mit dabei sein.

Wie gegen Nümbrecht muss der Focus auf der Abwehr liegen. Die ESG stellt mit 148 Toren die schlechteste Offensive der Liga. Werden einfache Tore der Gastgeber verhindert und bleibt der Angriff bei der ausgegebenen Marschroute ist der erste Auswärtssieg in dieser Saison auf jeden Fall machbar.

“Trotz der Ausfälle bin ich überzeugt, dass die Mannschaft genug Qualität hat, um die zwei Punkte aus Eschweiler nach Troisdorf zu entführen. Die Jungs trainieren gut und steigern sich von Woche zu Woche”, so Trainer Thomas Busche.

Für den HSV: Michael Hohn, Sascha Müller (beide Tor), Holger Marx, David Lenzen, Max Margraf, Benjamin Weckwert, Patrick Katzer, David Nowak, Konstantin Hirschfeldt, Martin Sudermann, Sven Matheis, Daniel Lay, Steven Lay.

Fraglich: Christian Pilger

Trainer: Thomas Busche, Betreuer: Ingo Lichtenberg, Zeitnehmer: Peter Fresser

 Christian Lange, 11.11.2016