Kategorie: 1. Damen

Mit Kampfgeist zum Sieg

HSV Troisdorf – SG Ollheim-Straßfeld 16:14

Das Spiel unserer ersten Damen gegen die SG Ollheim-Straßfeld stand nach einer, krankheitsbedingt, durchwachsenen Trainingswoche schon im Vorhinein unter keinem guten Stern. Jegliche Versuche einer Spielverschiebung blieben erfolglos, so dass mit einem dezimierten Kader angetreten werden musste.

Die ersten 20 Minuten sollten sich diesem Bild auch angleichen und möchten an dieser Stelle nur kurz erwähnt werden. Bis zur 20 Minuten sollte sich nämlich nur ein Törchen auf der Troisdorfer Seite der Anzeigetafel blicken lassen. In einer Auszeit konnten die Weichen dann neu gestellt werden und mit einer Aufholjagd konnte über den 7-Meter zum 2:7 eine Aufholjagd zur ersten Führung im Spiel (8:7) gestartet werden. Unkonzentriertheit in den letzten zwei Minuten der ersten Hälfte, sorgten jedoch dafür, dass die Gäste mit der knappen Führung (8:9) in die Halbzeitpause gingen.

Die Ansage war klar: Die ersten 20 Minuten abhaken und mit neuer Motivation in die zweite Hälfte starten. Die Deckung musste kompakter stehen und aggressiver agieren, um den Gegner zu Fehlern zwingen. Im Angriff weniger Alleingänge und durch mehr Druck zum Torerfolg kommen. Ebenso sollten die Chancen zum Tempogegenstoß besser genutzt werden.

Bis zum 10:10 (36. Minute) war das Spiel ausgeglichen – ab Minute 40. konnte jedoch endlich die Bremse gelockert und das erste Mal mit drei Toren (13:10) in Führung gegangen werden. Der Kampfgeist schien endgültig wiedererweckt, so dass die Führung auch über die hartumkämpfte Crunch Time gerettet werden konnte, wobei die Ollheimer Damen noch einmal gefährlich nah (15:14, 51. Minute) herankamen. Am Ende standen, mit 16:14, die 2 Punkte jedoch auf Troisdorfer Seite. Somit fahren unsere Damen den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Verbandsliga-Saison ein und verabschieden sich in eine kleine Herbstpause.

Vielen Dank für die Unterstützung aus der zweiten Damenmannschaft.

Das nächste Spiel findet am 24.10.21 um 16 Uhr gegen den Pulheimer SC (Am Sportzentrum, 50259 Pulheim) statt.

Für den HSV: Helena Eilers (Tor); Jacqueline Fink (6), Lara Luzak (4/3), Laura Reusch (3), Paula Barth, Martina Kretschmer, Anne Golonka (alle 1), Rebecca Ippendorf, Rebecca Richter, Klara Tielmann, Ruth Rümschüssel

7-m-Verhältnis Würfe (Tore): 6(3):3(2) / 2-Minuten-Strafen-Verhältnis: 4:3

Trainer: Ralf Rüdebusch / Betreuer*in: Katharina Struß

Zeitnehmer*in: Hannah Seher

Autor*in: Rebecca Richter

Solide Mannschaftsleistung sichert Auftaktserfolg

HSG Siebengebirge – HSV Troisdorf 20:28

Am vergangenen Samstag startete auch unsere ersten Damen in Saison – mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Siebengebirge.

Nach langer Corona-Pause waren alle heiß darauf endlich wieder Saisonluft zu schnuppern. Auch wenn die Vorbereitung eher durchwachsen verlief und die Anreise durch die Sperrung der A3 erschwert wurde.
Nichtsdestotrotz herrschte positive Stimmung und es sollte von der ersten Sekunde an Vollgas gegeben werden. Wie aber so oft, kommt es nicht immer so wie man es sich wünscht. Die ersten Spielminuten waren von Nervosität und unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt, so dass es erst nach vier Minuten zum ersten Treffer (0:1) durch Lara Luzak am Kreis kam. Bis zum 7:7 in der 18. Minute war das Spiel auf Augenhöhe und es wurden viele Chancen durch überhastete Aktionen vergeben. Erst mit dem folgenden 7m und einem 4:0-Lauf konnten sich unsere Damen ein erstes Polster im Spiel zum 7:12 erarbeiten, welches bis zum Halbzeitstand von 10:14 führte. Überschatte wurde dies nur von der unglücklichen roten Karte gegen Alina Steinert, in der 24. Minute.

Mit Wiederanpfiff sollten die Weichen weiterhin auf Sieg gestellt werden und der Abstand weiter ausgebaut werden. Durch eine solide agierende Deckung und Torhüterparaden,schöne Aktionen im Angriff, sowie einige Tempogegenstöße, konnten die Troisdorfer Damen ihr Führung teilweise auf bis zu neun Tore ausbauen. So war der Sieg bereits Mitte der zweiten Halbzeit greifbar und es wurden nochmals alle Reserven gesammelt um dem Gegner keine Chance mehr zu bieten. So stand am Ende ein verdientes 20:28 und zwei Punkte auf Troisdorfer Seite. Alles in allem, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, ein gelungener Start in die Verbandsliga-Saison 21/22.

Gute Besserung an dieser Stelle auch an Tine Kutlesa, die sich Ende der zweiten Halbzeit verletzte.

Das nächste Spiel findet am 25.09.21 um 17 Uhr am heimischen Elsenplatz statt. Gegner ist die SG Ollheim-Straßfeld.

Für den HSV: Helen Eilers (Tor); Jacqueline Fink (8), Lara Luzak (7/5), Sarah Backeshoff, Elma Grosic (beide 3), Paula Barth, Ruth Rümschüssel (beide 2), Alina Steinert, Klara Tielmann, Anne Golonka (alle 1), Laura Reusch, Rebecca Richter, Martina Kretschmer

7-m-Verhältnis Würfe(Tore): 6(5):7(5) / 2-Minuten-Strafen-Verhältnis: 3:3

Trainer: Ralf Rüdebusch

Zeitnehmer*in: Hannah Seher

 

Autor*in: Rebecca Richter

 

Damen1 bedankt sich bei Swisslife

Dieses Wochenende absolvierte unsere Damen1 ein zwei tägiges Trainingslager am Elsenplatz. Im Fokus stand die Abwehrarbeit und der Tempogegenstoß. In den nächsten Wochen geht es mit einigen Freundschaftsspielen weiter, um das Erlernte umzusetzen und das Zusammenspiel zu stärken.

Zudem wurde unsere Damen1 im Rahmen des Trainingslagers von unserem Sponsor „SwissLife“ mit neuen Trainingsjacken ausgestattet. Vielen Dank an Swisslife!

Seit Jahren eingespielte Truppe holt 1. Sieg in der Verbandsliga

Mit der HSG Siebengebirge, dem TuS Niederpleis und jetzt auch dem HSV Troisdorf spielen gleich drei Teams aus dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis in der zweithöchsten Verbandsklasse – und die HSV-Damen freuen sich über ihren Aufstieg. Über viele Jahre hinweg ist die Mannschaft des HSV im Kern zusammengewachsen: zuerst als Vize-Mittelrheinmeister mit der C-Jugend, später in der B-Jugend in der Regionalliga Nordrhein und danach als A-Jugend in der Oberliga.
Trainer Ralf Rüdebuschh sieht die Damen auf einem guten Weg – der Saisonabschluss in der Landesliga als Tabellenzweiter mit 22:8 Punkten bzw. 346:316 Toren spricht dafür.

Und es geht weiter auf der Erfolgsleiter:
Unsere Damen wurden vor dem 1. Heimspiel mit ihrem neuen Trikotsatz ausgestattet und haben im Spiel gegen die HSG Euskirchen sofort den ersten Saisonerfolg erzielt: 26:22 (13:6) – Gratulation!
Die erfolgreichste Schützin im Team von Trainer Ralf Rüdebusch war Lara Luzak.

Jetzt darf man gespannt sein auf das Heimspiel am 14.11.um 17:00 Uhr gegen den Pulheimer SC.

Und das sind die Spielerinnen:

Helena Eilers, Sophie Hering, Carina Westerkamp – Tor
Elma Grosic – Rechtsaußen, Rückraum rechts
Jaqueline Fink – Kreis, Rückraum Mitte
Rebecca Richter – Kreis, Linksaußen
Paula Barth – Rückraum links und rechts
Martina Kretschmer – Kreis, Rückraum links
Katharina Page – Linksaußen, Rückraum links und Mitte
Lara Luzak – Kreis
Ruth Rümschüssel – Kreis, Rückraum links und rechts
Alina Steinert – Links Außen, Rechts Außen, Rückraum Links, Rückraum Rechts
Sarah Backeshoff – Linksaußen, Rückraum Mitte
Klara Tielmann – Rechtsaußen
Dana Beck – Kreis Links- und Rechtsaußen
Katharina Struß – Rückraum Mitte
Madeline Bojer – Linksaußen, Rückraum links

Weiterhin viel Erfolg!

Wieder 2 im Halbfinale, wieder 0 im Finale

Kreispokal Final Four 4.1./5.1.2020

In der Carl-Schurz-Hauptschule in Erftstadt-Liblar fanden wieder am ersten Wochenende im Jahr 2020 die Finalspiele um den Kreispokal Bonn-Euskirchen-Sieg 2019/20 statt.
Zum zweiten Mal hatten sich sowohl unsere Damen als auch unsere Herren hierfür qualifiziert.
Am Samstag ging’s mit den Halbfinals los.

Unsere Herren (Kreisliga) gingen als Außenseiter in das Halbfinale gegen die Regionalligareserve des TSV Bonn rrh (Verbandsliga). Nach unglücklichem Start (2:5) war in der ersten Halbzeit bis zur 22. Spielminute und einem 7:8 Zwischenstand in der 18. Spielminute kein Klassenunterschied zu erkennen. Leider sorgten dann 10 richtig schlechte Minuten im Angriff für die Vorentscheidung und das Halbzeitergebnis von 9:14. Nach der Pause war die Erste wieder auf Augenhöhe und verkürzte schnell auf 3 Tore und war beim 21:23 in der 48. wieder dran. Selbst 6 Minuten vor Schluss beim 23:26 bestand noch Hoffnung auf die Überraschung. Aber als die Erste dann aufmachen musste, brachte die TSV den Sieg souverän und letztlich verdient, wenn auch in der Höhe etwas zu hoch, mit 30:24 unter Dach und Fach.

Unsere Landesliga-Damen taten sich gegen die HSG Euskirchen schwer und waren von Anfang an immer im Rückstand. Unkonzentriertheiten gegen Ende des Spiels verhinderten eine Verlängerung, die vielleicht doch noch den Finaleinzug gebracht hätten. Schade.

Samstag Halbfinale:

  • Männer TSV Bonn rrh – HSV 1. Herren 30:24
  • Frauen  HV Erftstadt – Godesberger TV 25:19
  • Männer SG Ollheim-Straßfeld – TuS Niederpleis 29:26
  • Frauen  HSV 1. Damen – HSG Euskirchen 23:24

Sonntag Finale:

  • Männer TSV Bonn rrh – SG Ollheim-Straßfeld 22:13
  • Frauen  HV Erftstadt – HSG Euskirchen 25:10

Wir gratulieren den Damen der HV Erftstadt und den Herren des TSV Bonn rrh. zum Gewinn des Kreispokals 2019/20.

Kreispokal Final-Four 4.1./5.1.2020

Das neue Jahr wirft seine Schatten voraus….

In Erftstadt-Liblar findet wieder am ersten Wochenende im Jahr 2020 (4./5.1.) das Final-Four, die Finalspiele um den Kreispokal Bonn-Euskirchen-Sieg statt.

Dabei sind, wie bereits in 2019, sowohl unsere Damen als auch unsere Herren!

Also merkt Euch die Termine vor und unterstützt unsere Mannschaften beim Kampf um den Kreispokal!

Unsere Herren mit ihrem Trainer Thomas Busche gehen als Tabellenführer der Kreisliga mit Selbstvertrauen ins Turnier. Dies, da die vorherigen Gegner die ausgeschaltet wurden, alle in höheren Ligen spielen! Jedoch sind sie auf Grund der Teilnahme des TSV Bonn rrh. (Verbands-/Regionalliga), der SG Ollheim-Straßfeld (Verbandsliga) und des TuS Niederpleis (Landesliga) in der Außenseiterrolle. Aber vielleicht gelingt ihnen doch die Überraschung. Dazu muss aber am Samstag ein Sieg gegen den TSV Bonn rrh. her, um ins Finale am Sonntag einzuziehen.

1 Damen

Unsere Damen mit ihrem Trainer Ralf Rüdebusch müssen gegen den Tabellennachbarn HSG Euskirchen ran, stehen aber zur Zeit in der Landesliga auf dem 2. Platz und haben daher eine gute Chance in das Finale einzuziehen. Die anderen Mannschaften spielen höherklassig, wie der Oberligist Godesberger TV und die HV Erftstadt. Vielleicht tragen aber die guten Leistungen in der Landesliga zu einer Überraschung bei, die dann mit dem Einzug ins Finale belohnt würde.

Hier alle Spiele:

Samstag Halbfinale:

  • Männer 13:30 TSV Bonn rrh – HSV 1. Herren
  • Frauen  15:15 HV Erftstadt – Godesberger TV
  • Männer 17:00 SG Ollheim-Straßfeld – TuS Niederpleis
  • Frauen 18:45 HSV 1. Damen – HSG Euskirchen

Sonntag Finale:

  • Männer 14:30 Sieger HF1 – Sieger HF2
  • Frauen  16:30 Sieger HF1 – Sieger HF2

50374 Erftstadt-Liblar / Carl-Schurz-Hauptschule / Bahnhofstr. 7