HVM-Pokal Halbfinale

DJK Westwacht Weiden (HVM Mittelrheinliga) – HSV Troisdorf (Kreisliga)

Samstag, den 28.10.17 19:30 Uhr, Sporthalle Parkstrasse, Würselen

Klarer könnten die Verhältnisse gar nicht sein. Normalerweise duellieren sich die kreisbesten Oberligisten in den HVM-Pokalhalbfinals und Finals, doch dieses Jahr gibt es ein kleines gallisches (Trois)Dorf, dass als Kreisligist im Kreise der Großen mitmischen möchte. Im anderen Halbfinale treffen die Oberligisten der HSG Refrath/Hand und des SSV Nümbrecht aufeinander.

Die Weidener haben letzte Saison bis kurz vor Schluss um den Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein mitgespielt. Erst durch die Niederlage am vorletzten Spieltag gegen den TV Strombach mussten die Weidener ihre Aufstiegsambitionen begraben. Letztendlich stand Platz 3 zu Buche. In dieser Saison sieht es noch nicht so gut für die Mannschaft von Trainer Havers aus. Gegen Dormagen, Derschlag und Nümbrecht wurde verloren, im Lokalderby gegen BTB gab es ein 24:24. Arg gebeutelt sind sie dieses Jahr vom Verletzungspech. Beide Torhüter sind mittlerweile ausgefallen, so dass ein Keeper reaktiviert werden musste. Shooter Marc Schlingensief konnte noch nicht eine Begegnung topfit absolvieren. – Jedoch verfügt die Westwacht über einen ausgeglichenen Kader und trotz Verletzungssorgen wohl eine uneinnehmbare Festung für den HSV sein.

Aber jeder Spieler von Trainer Thomas Busche ist heiß auf die Partie gegen den Oberligisten. Man möchte die bestmögliche Visitenkarte in Würselen abgeben und den haushohen Favoriten so lange wie möglich ärgern. Die Vorbereitung auf die Begegnung war alles andere als optimal. Jedoch wird man wohl fast mit dem kompletten Kader anreisen können.

“Wir werden ein paar Sachen probieren, die uns auch in der Saison weiterhelfen sollen. Natürlich hat ein Oberligist andere Möglichkeiten und wird unsere Deckung bis ins Letzte fordern, jedoch hoffe ich, dass die Spieler einiges aus dieser Begegnung mitnehmen. Wir haben nichts zu verlieren und wollen 60 Minuten Vollgas geben”, so Trainer Thomas Busche. “Unser Angriff muss gut und schnell zusammenspielen. Einzelaktionen werden gegen diese kompakten Weidener nicht zum Erfolg führen. Aber ich bin zuversichtlich das unsere Lösungen auch gegen Weiden funktionieren können.”, so der Trainer weiter.

Die Mannschaft hofft auf ein paar mitreisende Fans. Abfahrt wird um 17:15 Uhr am Troisdorfer Elsenplatz sein.

Für den HSV: Christian Lange, Christian Pilger (beide Tor), Fabian Schwab, Björn Bruckhaus, Simon Lücking, Patrick Katzer, David Nowak, Konstantin Hirschfeldt, Martin Sudermann, Kai Czyrny, Johannes Weiskopf, Sven Matheis, Daniel Lay, Yannik Plumhoff.

 Christian Lange, 26.10.2017