Sommerfest 2023

Der HSV Troisdorf lädt herzlich zu seinem diesjährigen Sommerfest am 17.09.2023 ein

Wann: Sonntag (17.09.2023) ab 13 Uhr
Wo: In der Sporthalle am Elsenplatz, 53840 Troisdorf

Was wird geboten: 

  • Unsere Cafeteria bietet leckeres Essen und Getränke
  • Spiel und Spaß für Groß und Klein:
    • Hüpfburg
    • Wurfgeschwindigkeitsmessung
    • Spielelandschaft für die Kleinen
    • Kinderschminken
    • Dosenwerfen
    • Verlosung
    • und natürlich kann auch Handball gespielt werden 😉

Was muss ich tun um am Sommerfest teilzunehmen? Einfach vorbei kommen. Der Verein freut sich über jede/n Besucher*in, ob Vereinsmitglied oder nicht!

Einladungen zur Jugend-und Mitgliederversammlung

Werte Mitglieder,

es ist wieder so weit, das Vereinsjahr neigt sich dem Ende zu und damit ist es an der Zeit satzungsgemäß im ersten Quartal des Jahres eine Jugend- und eine ordentliche Mitgliederversammlung durchzuführen.

Hierzu lade ich herzlichst alle Mitglieder am Montag, 27. März 2023 in die Aula der Gemeinschaftshauptschule Lohmarer Straße ein.

Beginn der Jugendversammlung: 17:30 Uhr

Beginn der ordentlichen Mitgliederversammlung: 19:30 Uhr

Einzelheiten zu der Jugend- und der ordentlichen Mitgliederversammlung 2023 sind bitte den nachfolgenden Anlagen zu entnehmen:

Anschreiben Jugendversammlung 2023

Einladung Jugendversammlung 2023

Einladung Mitgliederversammlung 2023

Ich hoffe, dass ich Euch/Sie auf der Mitgliederversammlung 2023 begrüßen kann, da unter anderem auch Vorstandswahlen und Ehrungen anstehen.

Mit freundlichen Grüßen

René Weiß

Geschäftsführer HSV Troisdorf e. V.

Handballcamp-Logo

7. Handballcamp für Grundschüler*innen

Jetzt anmelden für das 7. Handballcamp für Grundschüler*innen des HSV Troisdorf.

  • Wann: 2. Herbstferienwoche 11.- 14. Oktober 2022 (DI-FR)
  • Alter: von 7-11 Jahre (Jahrgänge 14/15-10/11)
  • Uhrzeit: täglich von 9:30 – 15:30 Uhr
  • Wo: Troisdorf, Rundsporthalle Elsenplatz
  • Teilnehmergebühr:
        •     99 EURO pro Kind
        •     85 EURO pro Kind für Vereinsmitglieder
        •     89 EURO pro Kind für TroCard-Inhaber (Kartennummer muss bei Anmeldung eingetragen werden!)

Das Anmeldeformular findet Ihr HIER

Am Dienstag, den 11.10.2022 geht endlich das 7. Handballcamp des HSV Troisdorf an den Start. Nachdem die Handballcamps 2020 und 2021 leider wieder nicht wie geplant in der 1. Osterferienwoche wegen dem Lock Down durch die Corona Pandemie durchgeführt werden konnten, haben wir das diesjährige Camp, wie in 2020 und 2021, wieder in die Herbstferien 2022 verlegt. In der Rundsporthalle am Elsenplatz erwartet die Kinder von Dienstag bis Freitag ein abwechslungreiches Programm  – selbstverständlich, falls immer noch notwendig, unter Einhaltung aller Corona Vorgaben. Alle Teilnehmer werden dann entsprechend schriftlich informiert! Fachlich qualifizierte Trainer kümmern sich um die max. 40-42 Kinder, die in altershomogene Gruppen aufgeteilt werden. Durch die Aufteilung der Gruppen wird gewährleistet, dass Kinder die noch nie Handball gespielt haben behutsam und spielerisch in das Spiel und die Regeln eingeführt werden können und die Kinder, die bereits im Verein spielen mit Spielen und Trainingseinheiten für Fortgeschrittene gefördert werden können.
Für Verpflegung und Getränke ist natürlich ebenfalls gesorgt! (Im Anmeldeformular unter Bemerkungen bitte vegetarische oder andere Essenswünsche eintragen)

Außerdem erhalten alle am ersten Tag einen nummerierten und bedruckten Trainingsbeutel mit eigenem Handball und eigener nummerierter Trinkflasche, um Verwechslungen zu vermeiden. Am letzten Tag wird das Abschluss-T-Shirt sowie eine persönliche Auszeichnung  ausgegeben. Das  traditionelle Abschlussfoto und ein Video des gesamten Camps geht allen Teilnehmern später auf elektronischem Wege zu. Schöne Gewinne am Abschlusstag wie z.B. Eintrittskarten für 1 Erwachsenen plus Kind zu einem Meisterschaftsspiel des VfL Gummersbach oder kostenlose Mitgliedschaft für 1 Jahr im HSV Troisdorf e.V. Eine Teilnahme als Einlaufkind bei einem Bundesligaspiel der „Elfen“ des TSV Bayer Leverkusen oder aber beim VfL Gummersbach versuchen wir zu realisieren.

Zusätzlich zum täglichen Handballerlebnis planen wir in diesem Jahr wieder 2 zusätzliche Aktivitäten:

Z.B. ein Seminar über erneuerbare Energien zusammen mit der Energieagentur Rhein-Sieg und einen Workshop „Hilfe zur Selbsthife“ zusammen mit „Dr. Tom auf Visite“ und dem Arbeiter-Samariter-Bund.
Lasst Euch überraschen!

Spannend – oder? Noch besser ist selber spielen. Probiert es doch einfach einmal aus!

Wir freuen uns auf Euch!

                                                 

Kreissparkasse Köln / TroCard / Sport Polster / R & F Agentur

 

Einladung zur Jugend- und Mitgliederversammlung

Werte Mitglieder,

es ist wieder so weit, ein ereignisreiches Vereinsjahr neigt sich dem Ende zu und damit ist es an der Zeit satzungsgemäß im ersten Quartal des Jahres für eine Jugend- und eine ordentliche Mitgliederversammlung. Unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorgaben ist es uns möglich diese durchzuführen. Bitte bringen Sie eine Mund-/Nasen-Schutzmaske (FFP2) mit. Weitere eventuell notwendige Hygienevorgaben wie z.B. Mindestabstand, Desinfektionsmittel und Raumlüftung werden wir selbstverständlich beachten.

Hierzu lade ich herzlichst alle Mitglieder am Montag, 28. März 2022 in die Aula der Rupert-Neudeck-Schule, Lohmarer Straße 33 (Spielereingang-Rundsporthalle am Elsenplatz) ein.

Beginn der Jugendversammlung: 17:30 Uhr

Beginn der ordentlichen Mitgliederversammlung: 19:30 Uhr

Einzelheiten zu der Jugend- und der ordentlichen Mitgliederversammlung 2022 sind bitte den nachfolgenden Anlagen zu entnehmen:

Ich hoffe, dass ich Euch/Sie auf der Mitgliederversammlung 2022 begrüßen kann, da unter anderem auch Vorstandswahlen und Ehrungen anstehen.

Mit freundlichen Grüßen

René Weiß
Geschäftsführer HSV Troisdorf e.V.

News – Jörg Frohnert ist nicht mehr Trainer der 1. Damenmannschaft des HSV Troisdorf

Vergangene Woche trennte sich der HSV Troisdorf einvernehmlich von Jörg Frohnert, dem Trainer der Verbandsliga Damenmannschaft. Der Verein dankt Jörg für sein Engagement und wünscht Ihm für seine weitere Trainerlaufbahn viel Erfolg.

Aktuell sucht der Verein nach einer/m Nachfolger*in für den Trainerposten.
Bei Interesse könnt Ihr Euch bei unserem 1. Vorsitzenden Jan Plugge (jan.plugge@hsv-troisdorf.de) oder unserer Damenwärtin Rebecca Richter (rebecca.richter@hsv-troisdorf.de) melden.

Spielbericht: Leverkusen – Damen1

Die Pechsträhne hält an. Erste Damen verliert erneut am vergangenen Sonntag gegen DJK Leverkusen.

Nachdem die ersten Damen in der 13. Minute ersten mit einem 2:6 in Führung gehen konnten, war die Stimmung gut und die Hoffnung groß, dass dieses Wochenende mehr drin war.
Leider wurde dieses Gefühl recht schnell gekippt und so gelang den Gegnerinnen in der 20. Spielminute der Ausgleich zu einem 8:8. Dass auch an diesem Wochenende die Schiedsrichter nicht unbedingt auf Troisdorfer Seite waren machte sich immer mehr bemerkbar und schlug sichtlich auf die Stimmung der gesamten Mannschaft. Mit einem 12:9 ging es in die Halbzeitpause.

Den Vorsprung aufzuholen erwies sich als äußerst schwer und es schien wenig zu klappen bei den Troisdorfer Damen. Trotzdem wurde nicht aufgegeben, auch wenn die Frustration hoch war und sich versucht wieder ranzukämpfen. So stand es zur 52. Spielminute 19:15.

Die letzten acht Spielminuten war klar, dass sich das Blatt nicht mehr wenden lies und auch die Schiedsrichter verteilten in der 59. Minute noch eine zwei Minuten Zeitstrafe aus persönlichen Gründen. Mit einem letzten Tor für die Troisdorfer Damen sollte das Spiel enden und so ging das Spiel mit einem 24:18 aus.

Diese Woche ist erstmal eine kleine Verschnaufpause angesagt und es steht kein Spiel der ersten Damen an. Am 02.03.24 geht es dann mit neuer Kraft nach Aachen zum dritt letzten Saisonspiel.

Spielbericht: Herren – Siebengebirge

HSV Troisdorf holt beim deutlichen Heimsieg gegen HSG Siebengebirge-Thomasberg III die ersten zwei Punkte im Jahr 2024

Am vergangenen Samstag trafen die Herren des HSV Troisdorf nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagen auf die dritte Mannschaft der HSG Siebengebirge-Thomasberg. Da man bei einer weiteren Niederlage den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld verlieren würde und weil das Hinspiel trotz am Ende klaren Sieges von 32:26 bis kurz vor Schluss sehr eng verlief, durften die Zuschauer ein spannendes Spiel erwarten. Letztlich gelang es dem Heimteam, trotz schwachem Start, das Spiel Stück für Stück zu kontrollieren und einen deutlichen Sieg (34:24) einzufahren.

Der Beginn des Spiels gestaltete sich jedoch zunächst schwierig für die Troisdorfer, die in den ersten Minuten in der Defensive einige Probleme hatten und in der 8. Minute mit einem Rückstand von 2:6 konfrontiert waren. Doch dann kam der Umschwung: Troisdorf erwachte durch eine Umstellung der Abwehr förmlich und begann, mit einem strukturierten Angriff und einer zunehmend soliden Verteidigung konzentrierter zu agieren. So gelang es in der 16. Minute, beim Stand von 7:7 erstmals wieder auszugleichen. In dieser Phase war es im Angriff vor allem der an diesem Abend insgesamt achtfache Torschütze Alexander Hönig, der dem Team mit fünf der ersten sieben Tore zunehmend Auftrieb verlieh.

Mit wachsendem Selbstvertrauen übernahm Troisdorf nun auch die Führung und baute sie bis zur 25. Minute auf einen Vorsprung von 15:10 aus. Doch wer aufgrund des Zwischenspurts der Gastgeber (13:4-Lauf) erwartete, dass die HSG Siebengebirge-Thomasberg III sich bis zur Pause aufgab, sah sich getäuscht; bis zur Halbzeitpause verkürzten die Gäste wieder auf 16:13.

Stabiler Beginn der 2. Halbzeit auf Augenhöhe – rote Karte der Gäste führt zu Vorentscheidung

In den zweiten Durchgang starteten die Männer rund um Coach Thomas Busche deutlich stabiler als in die Anfangsminuten der Partie. In einem abwechslungsreichen Spiel auf Augenhöhe gelang es, den Vorsprung bis zur 41. zu halten. Seinen Teil hierzu trug sicher auch Routinier Frank Dieball bei, der insgesamt vier von vier Siebenmetern verwandelte und der Mannschaft damit endlich einmal in dieser Saison die nötige Sicherheit über diese vermeintlich einfachen Tore gab.

Beim Stand von 21:17 für das heimische Team kam es aus Sicht der Gäste allerdings zum vorentscheidenden Knackpunkt: Ihr wichtiger Kreisläufer sah eine harte rote Karte, was die ohnehin dezimierte Gästebank weiter schwächte. Diesen Umstand nutzten die Troisdorfer geschickt aus und setzten sich Stück für Stück weiter ab.
Durch schnelle Angriffe aus einer stabilen Abwehr heraus erzielte man letztlich einen deutlichen Sieg mit einem Endstand von 34:24.

Abgesehen von den schwachen ersten zehn Minuten zeigte Troisdorf dabei eine geschlossene Teamleistung, bei der jeder Feldspieler zum Torerfolg kam und auch einige Inhalte des Trainings effektiv umgesetzt wurden.

Den Optimismus des deutlichen Sieges gilt es nun zu nutzen, um sich intensiv auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag vorzubereiten. Dabei strebt Troisdorf nach den bisherigen zwei Aufeinandertreffen in Liga & Pokal nach dem dritten Sieg in dieser Saison gegen das Team des HV Erftstadt, was die Festigung der Platzierung im Mittelfeld der Liga bedeuten würde.

Spielbericht: Niederpleis – Herren

Herren des HSV Troisdorf verlieren nach Niederpleis 1 auch beim TuS Niederpleis 2

Aus der „kleinen Revanche“ eine Woche nach der äußerst knappen Niederlage gegen den Primus der Liga gegen dessen Zweitvertretung wurde nichts: Völlig unnötig verloren die Herren des HSV Troisdorf am vergangenen Samstag bei der 2. Mannschaft des TuS Niederpleis mit 24:25.
Konnte man den Start in die Partie trotz des schnellen 0:2-Rückstands nach 90 Sekunden aufgrund der anschließenden Führungen von 4:2, 6:3 und in der 15. Minute von 7:4 noch als geglückt ansehen, wollte in den weiteren 15 Minuten der 1. Halbzeit nicht mehr wirklich viel gelingen. Stattdessen agierte man insbesondere in der Deckung teilweise vogelwild, sodass man den Gastgeber zu sehr einfachen Toren einlud. Dieser nahm die Geschenke nur allzu gerne an und hatte das Spiel beim 9:10 aus Sicht der Gäste nicht nur gedreht, sondern zog auch bis zur Pause auf 10:16 davon. Die Männer des HSV konnten zu diesem Zeitpunkt froh über den Pausenpfiff sein, blickte man immerhin auf einen 9:1-Lauf des Gastgebers zurück.

In der Halbzeit ging es also darum, diesen extremen Rückschlag abzuhaken und sich wieder auf die eigenen Stärken der Anfangsphase zu besinnen. Diese sah man neben einem strukturierten Angriff vor allem in der kompakten, aggressiven Deckung. So sollte im zweiten Durchgang schnellstmöglich für die Wende gesorgt werden, denn abschenken wollte das Spiel sicherlich niemand in Reihen der Troisdorfer.

Und siehe da: Mit einer wiederentdeckten Lust auf Abwehrarbeit machte man es den Niederpleisern nun deutlich schwerer, Tore zu erzielen und holte Tor um Tor auf, sodass man beim 17:18 in der 42. Minute aus eigener Sicht den Anschluss hergestellt hatte und beim 19:19 in der 44. Minute folgerichtig der Ausgleich gelang. Niederpleis schlug kurz darauf jedoch zurück und legte noch einmal zwei Tore vor. Spätestens bei der ersten Führung der Troisdorfer in der 2. Halbzeit (52. Minute, 23:22) durfte man durchaus das Momentum auf der Seite des HSV sehen. Doch statt sich jetzt weiter abzusetzen – immerhin hatte man bis zu diesem Zeitpunkt in der 2. Halbzeit einen 13:6-Lauf hingelegt –, ließen sich die Troisdorfer das Spiel wieder aus der Hand nehmen und Niederpleis erzielte drei Tore in Folge. Bemerkenswert: Troisdorf war in dieser Crunchtime sogar in Überzahl, erzielte allerdings kein eigenes Tor. Und genau hier zeigt sich eine der größten Schwächen des HSV an diesem Tag. Mit einem Rückstand von zwei Toren ging es in die letzten drei Minuten des Spiels. Und nun taten die Gastgeber den Herren des HSV den Gefallen, erneut eine 2-Minuten-Zeitstrafe zu kassieren. So gelang knapp zwei Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer. Etwas mehr als eine Minute verging, ohne das Niederpleis aus dem eigenen Angriff ein Tor erzielen konnte, weshalb Troisdorf mit 26 Sekunden Rest eine Auszeit nahm, um den letzten Spielzug zu besprechen – ein Unentschieden war nicht nur möglich, sondern aufgrund der Überzahl theoretisch auch wahrscheinlich. Doch es kam passend zu dem bisherigen Überzahlverhalten anders: Der letzte Angriff verpuffte wirkungslos und 7 Sekunden vor Ende stand fest, dass Niederpleis 2 an diesem Tag als Sieger den Platz verlassen würde.

Bevor es am 17.02. um 18 Uhr in Troisdorf mit dem Spiel gegen die HSG Siebengebirge-Thomasberg 3 weitergeht, steht aufgrund des Karnevals ein spielfreies Wochenende an. Da gleich mehrere Spieler die Niederpleis-Partie angeschlagen beendeten bzw. nicht mehr eingesetzt werden konnten und mindestens eine Woche ausfallen, kommt das gerade recht. Denn in zwei Wochen muss das Ziel sein, die nächsten 2 Punkte einzufahren.

Spielbericht: PSV Köln 2 – Damen1

Erneute Niederlage für die erste Damen.

Leider konnte am vergangenen Sonntag gegen den PSV Köln II der 4. Tabellenplatz nicht verteidigt werden und so rutschen die Damen ab auf den 6. Platz.

Schon von Anfang an war in diesem Spiel die Fehlerquote hoch. Durch Unsicherheit mit Harz am Ball und auch die dadurch bedingten Fehlpässe und Würfe verholfen den Gegnerinnen zu einer Führung von 6:2 in Minute 13.
Die Abwehr war an diesem Spieltag nicht schnell genug hinten und die Absprachen fehlten an vielen Stellen ebenfalls. Vorne wurden die Außenspieler komplett aus dem Spiel genommen womit sich die ersten Damen sehr schwer taten und der Angriff schien immer planloser zu werden. Das Spiel stand zur Halbzeit 16:5 und viel zu verlieren gab es nicht mehr.

So starteten die Damen trotzdem weiterhin motiviert in die zweite Halbzeit und wollten zumindest noch einmal zeigen, dass sie dennoch Handball spielen können, auch wenn davon in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen war.
Mit etwas mehr Plan und Ansagen von Spielzügen erkämpften sich die Damen einen Spielstand von 19:11 in der 42. Spielminute. Mit zwischenzeitlich doppelter Unterzahl liesen sich die Damen trotzdem nicht unterkriegen und wenigstens die Torhüterinnen konnten an diesem Abend mit ein paar Paraden glänzen.

Am Ende reichte es nicht um das Spiel noch zu drehen und die ersten Damen mussten sich mit einem 29:15 geschlagen geben.

Nach der Pause über die Karnevalswoche geht es am 18.02.24 in Leverkusen für die Damen weiter.

Spielbericht: Godesberg – Damen1

Wie viel Kraft das verlegte Spiel und der hart erkämpfte Sieg am vergangenen Donnerstag kostete, mussten die ersten Damen am Samstagabend feststellen.

Die erste Halbzeit verlief nicht unbedingt wie erwartet, aber nach den ersten 20 Minuten stand es zumindest unentschieden. Dass hier der Plan im Angriff fehlte, wurde nur durch die etlichen Fehlwürfe und einem dadurch bedingten Halbzeitstand von 6:8 bestätigt.

Nach der Halbzeitpause konnte sich Weiden deutlicher absetzen und obwohl die ersten Damen zwischenzeitlich nochmal aufholen konnten, war die deutliche Führung der Gegnerinnen nicht mehr einzuholen. So mussten sich der HSV letztendlich mit einem 14:24 geschlagen geben.

Wesentlich besser lief es dafür am darauffolgenden Mittwoch, wo die ersten Damen das Pokal-Halbfinale gegen den Godesberger TV deutlich gewannen.

Auch hier waren zwar zu Beginn wieder ein paar Fehlwürfe und technische Fehler dabei, aber diesmal rappelten sich die Mädels schnell auf und spielten vor allem schnellen Handball. Die Abwehr stand sehr gut und auch der ein oder andere Tempogegenstoß konnte erfolgreich gelaufen werden.
Auch die Torhüterinnen machten wieder einmal einen grandiosen Job und hielten etliche Bälle der Gegnerinnen. Somit setzen sich die ersten Damen zur Halbzeit mit einem 6:15 deutlich ab.

Auch die zweite Halbzeit lief gut und somit konnten die Damen das Spiel mit einem 19:26 für sich entscheiden und so ins Pokalfinale einziehen.